Sie sind hier: Pädagogik

DAS SPIEL

HILF MIR, ES SELBST ZU TUN! M.Montessori

DAS SPIEL DES KINDES IST DIE BRÜCKE ZUR WIRKLICHKEIT. Bruno Bettelheim

Spielen bezeichnet die Tätigkeit eines Kindes, bei der es mit angeborener Neugier und Lust, dem Spieltrieb folgend, sich selbst kennenlernt, seine Umgebung erforscht und sein Rollenverständnis in der Gesellschaft entwickelt.

SPIELEN IST LERNEN!

SPIELEN IST DER HAUPTBERUF EINES JEDEN KINDES!

Nach der "Arbeit" benötigt auch das Kind seine RUHEPAUSEN!

Das Spiel des Kindes erfährt seinen Sinn bereits aus sich selbst.

Bei der seelischen Entwicklung eines Kindes, nimmt es eine wichtige Funktion ein.

Im Spiel erwirbt das Kind motorische Fertigkeiten, Wahrnehmungs- und Intelligenzleistungen.

Den größten Teil des Kita -alltags verbringt das Kind im FREISPIEL.

Hier wählt es seine Spielpartner, das Material, den Zeitumfang, das Ziel und die Regeln selbst aus bzw. spricht sie mit dem Spielpartner ab.

Ohne direkte Anleitung des Erwachsenen wird das Kind direkt gefordert, selbstständig tätig zu werden, sich mit Personen und Material auseinanderzusetzen.