Sie sind hier: Bildungsauftrag / gesetzliche Grundlagen

Bildungungsauftrag / Gesetzliche Grundlagen

Der St. Josef Kindergarten arbeitet nach den Richtlinien des Landes Niedersachsen.
Er steht unter staatlicher Aufsicht. Gültigkeit findet hier das Kinder - und
Jugendhilfegesetz (KJHG) in seiner aktuellen Fassung und das niedersächsische
Kindertagesstättengesetz (KiTaG) vom 07. Februar 2003.


Man unterscheidet drei wesentliche Aufgaben:

Bildung

  • beinhaltet die individuelle Förderung der Lern-, Leistungs - und Bildungsfähigkeit der Kinder
  • alle Kinder sind neugierig
  • Neugierde = Motor für das Lernen
  • Leistungsfähigkeit leitet sich aus individueller Belastbarkeit ab
  • Bildungsfähigkeit ist die Fähigkeit eines Kindes, Sinneszusammenhänge zu verstehen

Erziehung

  • den Kindern unter Berücksichtigung pädagogischer Kriterien behilflich sein, eigene Erlebnisse und
  • Erfahrungen zu machen und zu verarbeiten
  • sie erhalten bei uns die notwendige Möglichkeit, Zeit und Ruhe

Betreuung

  • bedeutet, zu den Kindern persönliche Beziehungen aufzubauen und sie als verlässliche und vertrauenswürdige Partner auf ihrem Weg zu begleiten

 
Hieraus folgend ergeben sich folgende Kompetenzbereiche

  • emotionale und soziale Kompetenz
  • Religiöse und ethische Kompetenz/Grunderfahrungen menschlicher Existenz
  • Sprachliche Kompetenz
  • Körper- Bewegung- Gesundheits- Kompetenz
  • Natur und Lebenswelt
  • Ästhetische Kompetenz
  • Lebenspraktische Kompetenz/ alltägliches Handeln
  • Entwicklung der kognitiven Kompetenz
  • Mathematisches Grundverständnis

Diese Kompetenzbereiche sind an vielen Stellen nur schwer auseinander zu dividieren, die Grenzen zwischen den einzelnen Bereichen sind fließend.

DIE AUFGABE DER UMGEBUNG IST ES NICHT EIN KIND ZU FORMEN, SONDERN IHM ZU ERLAUBEN, SICH ZU OFFENBAREN.                                                   Maria Montessori